F-BL: SC Vöhringen – TSG Ailingen 25:22 (11:12)

Vöhringen – Auch die Bezirksliga-Handballerinnen aus Ailingen haben am Wochenende zu wenig aus ihren Möglichkeiten gemacht und sind folgerichtig in Vöhringen ohne Punkte geblieben.

Dabei hatten die Gäste durchaus Chancen gehabt, sich vorentscheidend abzusetzen. Doch die Gastgeberinnen ließen sich auf von einem 4:7- und 7:10-Rückstand nicht beirren und blieben zum 11:12-Halbzeitstand in Schlagdistanz.

Doch damit nicht genug: In den ersten Minuten des zweiten Abschnitts zog Vöhringen das Tempo an, verwertete seine Chancen sicher und leistete sich kaum Fehler – 19:14 (44.). Doch auch die TSG Ailingen bewies Comeback-Qualitäten und war zum 20:22-Zwischenstand wieder dran.

Doch am Ende gewannen die SC-Mädels verdient mit 25:22, weil sie ruhiger und abgeklärter spielen und sich auch von einigen strittigen Situationen nicht aus dem Konzept bringen ließen. “Wir haben die Köpfe nie hängenlassen”, lobte TSG-Coach Jürgen Frank sein Team dennoch.

TSG: Nicole Kramer, Kolb, Bourdais (Tor); Kebach (7), Höhn (6, 2/3), Jäger (2), Divy (2, 2/3), Katharina Kramer (2), Haake (2), Meschenmoser (1/1), Katzenmaier, Mitsching, Künstler.