F-LL: SG Argental I – HSG Albstadt 23:23 (16:11)

Tettnang – Lange Zeit hat es nach einem doppelten Punktgewinn für die SGA-Handballerinnen in der Landesliga ausgesehen.

Doch: Es sollte anders kommen, weil die Gastgeberinnen nach einer starken ersten Halbzeit in den Minuten nach der Pause so ihre Schwierigkeiten bekamen.

In dieser Phase der bis dahin relativ einseitigen Partie machte Argental zu wenig aus ihren Chancen, leistete sich Ballverluste und technische Fehler.

Ein gefundenes Fressen für die HSG aus Albstadt, die einen 11:16-Pausenstand nicht nur egalisierte, sondern Mitte der zweiten Hälfte sogar auf 19:18 stellte.

Doch die SGA-Damen mobilisierten noch einmal alle Kräfte, stabilisierten ihr Angriffspiel und hatten in der “Crunchtime” eine bärenstarle Wiebke Krause zwischen den Pfosten – 23:20 (56.).

Doch für einen Heimsieg reichte es dann doch nicht, weil Argental in Unterzahl geriet und mit sich und einigen fragwürdigen Pfiffen des Schiedsrichters haderte.

Dieser verlor in den letzten beiden Minuten seine Linie und traf Entscheidungen, die in der Carl-Gührer-Halle keiner verstehen konnte und wollte.

Und: Erst nach einem Gespräch mit SGA-Trainerin Steffi Raaf nahm er eine Blaue Karte gegen Maike Bittner wieder zurück.

SGA: Krause, Hess (Tor); Kozok (8/4), Bittner (6/4), Brentel (4), Stellmacher (2), Mayer (2), Endraß (1), Hepp, Bohner, Rukavina, Haack, Gaschler.