M-LL-S: HSG Mimmenhausen/Mühlhofen – TuS Steißlingen II 25:26 (13:15)

Salem – Nach einer durchwachsenen Trainingswoche startete die HSG schlecht ins Spiel und geriet nach wenigen Minuten deutlich in Rückstand.

Die Abwehr schwächelte und in der Offensive war man schlichtweg zu fahrlässig in den Abschlüssen. Mitte der ersten Halbzeit stellte Trainer Felix Radon die Abwehr um.

Trotz der weiterhin eher durchwachsenen Leistung, verkürzten die Hausherren Tor um Tor und waren zur Pause in Schlagdistanz.

Nach der Pause entwickelte sich ein sehr offenes Spiel und die Gastgeber bekamen Oberwasser. Nach knapp 40 Minuten stellte Florian Schweda per Siebenmeter eine Drei-Tore-Führung her.

In der sogenannten “Crunchtime” war im HSG-Angriff der Wurm drin und die Steißlinger Reserve wendete abermals das Blatt und nahm beide Zähler mit.

HSG MM: J. Ehrmann, S. Köster (Tor); J. Polis (2), F. Schweda (6/3), R. Boitor (4), V. Schatz, A. Buneta (6), H. Schlegel (1), D. Kugler (1), M. Allgaier (2), L. Groh (3), L. Albiez, S. Schäfer.