TSF Ludwigsfeld – HSG Friedrichshafen-Fischbach I 22:22 (11:8)

Ludwigsfeld – “Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und auf das, was jede Spielerin gezeigt und geleistet hat”, kommentierte Damir Turnadzic, Trainer der HSG-Damen den Punktgewinn seiner Mädels in Ludwigsfeld.

Nachdem die HSG FF I zur Pause zunächst mit 8:11 ins Hintertreffen geraten war, legten Katharina Stellmacher – mit sechs Treffern übrigens beste Schützin der Gäste vom Bodensee – und Co.  einen Zahn zu. Folge dieser Leistungssteigerung war ein 21:19-Vorsprung fünf Minuten vor dem Abpfiff.

Dass man diese Führung dann jedoch nicht über die Zeit brachte, war auch dem Umstand geschuldet, dass sich das Fehlen etablierter Stammkräfte nicht komplett kompensiert werden konnte. Dies war daran zu erkennen, dass es in der Schlussphase etwas an Eingespieltheit und Routine mangelte.

“Ich bin glücklich darüber, wie die Mädels das gemacht haben und aufgetreten sind”, fügte Turnadzic hinzu.

HSG FF I: Rölli (Tor), Stellmacher (6/1), Hörmann (4), Barbouchi (4), Wildner (4), Diemer (2/1), Schermer (1), Kordes (1), Seliger, Heina.