MTG Wangen II – HSG Friedrichshafen-Fischbach II 35:18 (17:9)

Wangen – Wesentlich ausgeglichener hat die “Zweite” der Häfler Spielgemeinschaft den abermaligen Vergleich mit der Reserve des Württembergligisten gestalten können. Nachdem die Mannschaft um Spielertrainer Klaus Schmidt im Ligaspiel mit 6:41 überrannt wurde, war die HSG FF II vor allem in den ersten 20 Minuten auf Augenhöhe unterwegs (8:10, 20.).

Dann kennzeichneten jedoch viele technische Mängel den Auftritt der Häfler Handballer, die zudem in der Defensive nicht mehr aggressiv und konsequent genug agierten. Folgerichtig vergrößerte die MTG II ihre Führung und war zur Halbzeit schon vorentscheidend auf 17:9 davon gezogen. Auch nach dem Pausentee fing sich die Spielgemeinschaft vom See zu viele Gegenstöße ein und unterlag im Pokalduell.

“Wir haben gute Ansätze gezeigt und Moral bewiesen”, sagte Schmidt. Vielleicht auch deshalb, weil man dieses Mal mit einem wesentlich größeren Kader aufgelaufen war.

HSG FF II: Morawetz (Tor), Krost (6), Schmidt (4), Fiesel (3), Hörmann (3), Eckmann (1/1), Städele (1), Magino, Rauch, Dengler, Geppert, Blank.