HSG Friedrichshafen-Fischbach II – HC Hohenems 20:18 (11:10)

Friedrichshafen – Die Sensation des vergangenen Wochenendes ist zweifelsohne der HSG Friedrichshafen-Fischbach II in der Handball-Bezirksklasse der Damen gelungen. Denn die Mannschaft von Spielertrainerin Carina Pilsner, die wieder einmal das Tor hütete, schlug den haushohen Favoriten HC Hohenems knapp, aber verdient, mit 20:18.

Sensationell ist dieses Ergebnis deswegen, weil Hohenems diese Spielklasse nach Belieben dominiert und die Gegnerinnen in schönster Regelmäßigkeit deklassiert(e). Dieses Mal sollte es jedoch anders kommen, weil die Gastgeberinnen besser aufgestellt waren und mit reichlich Selbstvertrauen agierten.

Die Gäste aus Vorarlberg taten sich schwer gegen die gut sortierte Deckung der “Zweiten” aus Friedrichshafen-Fischbach und machten darüber hinaus ungewöhnlich viele Fehler. Für den Treffer des Tages zeigte sich Ann-Kathrin Müller verantwortlich, die von hinter der Mittelinie traf, weil der Spitzenreiter seine Torhüterin vom Feld genommen hatte.

HSG FF II: Pilsner (Tor), Müller (8/1), Knoll (5), Feßler (3/2), Helfricht (1), Zehrer (1), Schermer (1/1), Beyer (1), Heim, Weishaar, Wildner, Seliger.