F-Pok: SC Lehr III – TV Kressbronn 26:12 (14:5)

Ulm – Nichts ist es geworden mit dem Einzug ins “Final-Four-Turnier” im Handball-Bezirkspokal für die “Seesterne”. Denn der TV Kressbronn wurde vom gastgebenden SC Lehr III phasenweise vorgeführt. Und das auch, weil die “Dritte” aus Lehr wesentlich besser besetzt gewesen ist als der TV Kressbronn.

Dieser war ersatzgeschwächt in den Ulmer Norden gefahren und hatte von Beginn an einige Schwierigkeiten mit dem druckvollen Angriffsspiel des klassenniederen Kontrahenten aus der Bezirksklasse. Dieser hatte sich mit Spielerinnen aus der Landesliga- und Württembergliga-Mannschaft verstärkt.

Folgerichtig fand Kressbronn kein wirksames Mittel gegen den überlegenen Gegner, der bereits zur Pause deutlich mit 14:5 geführt hatte. Auch nach dem Seitenwechsel liefen die Mädels von TVK-Trainerin Stefanie Raaf oft nur hinterher und unterlagen entsprechend klar.

TVK: Fricker, Zeininger (Tor); Steiner (6), Dreher (3/2), Hanna Spindler (1), Beck (1), Stubanus (1), Lena Spindler, Schörkhuber, Hanser, Sattler.