BW-OL: TV Weilstetten – TSG Söflingen 28:34 (16:16)

Balingen – Sich mächtig strecken haben sich die Herren I aus Söflingen in Balingen beim gastgebenden TV Weilstetten müssen.

Denn es war ein Kampf über die volle Distanz, den die Männer von Trainer Steffen Klett in der Längenfeldhalle abliefern mussten.

Die Söflinger mussten auf Routinier Philipp Eberhardt verzichten, außerdem fehlte Linksaußen Tim Kaulitz krankheitsbedingt.

Mit starker Abwehr und einem hervorragend aufgelegten Bartek Pawlak zwischen den Pfosten, gab die TSG den Ton an und zwang Gästetrainer Sascha Ilitsch zur ersten Auszeit nach neun Minuten beim Stand von 1:4 für Söflingen.

Bis kurz vor der Halbzeit konnte die TSG diesen Vorsprung halten, aber kurz vor der Halbzeit ließ die Konzentration im Angriff nach. Weilstetten bestrafte die Söflinger Fehler konsequent und Söflingen ging nur dank eines direkten Freiwurfs von Mathias Salger mit einem 16:16-Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel traf es die TSG noch einmal hart, als Bastian Klett in der 40. Spielminute die rote Karte für ein Foul im Gegenstoß kassierte.

Die TSG ließ sich davon nicht beirren und zog weiter das Tempo an und wurde dafür belohnt. In der 49. Minute war die TSG wieder auf 27:23 enteilt und der Druck auf die Gastgeber wurde größer.

Gegen die aggressive Deckung der TSG fanden die Füchse keine Lösungen und die Gäste behielten im Angriff die Nerven und erhöhten in den letzten Minuten noch um zwei weitere Tore.

Damit überwintert die TSG Söflingen mit 20:12 Punkten auf Platz sechs der Baden-Württemberg-Oberliga und sieht sich gut gewappnet für die kommende Rückrunde.

“Wir wollen in der Rückrunde mindestens genauso gut, wenn nicht besser als in der Hinrunde auftreten. Wir wollen unsere Leistung in jedem Spiel auf den Platz bringen”, stellt  TSG-Trainer Klett klar.

TSG I: Pawlak, Henke (Tor); Schaaf (9/2), Salger (7), Kraft (5), Bittner (5), Mäck (3), Dürner (2), Schramm (1), Vesligaj (1), Francik (1), Lächler, Klett.