M-BK: HSG Langenargen-Tettnang I – HC Hard II 29:32 (16:18)

Tettnang – Zu viele Fehlwürfe haben der “Ersten” aus Langenargen-Tettnang einen möglichen Heimerfolg gekostet.

Denn die Mannschaft von HSG-Coach Clemens Balle scheiterte in schönster Regelmäßigkeit an sich selbst oder den gegnerischen Torhütern, während man am eigenen Kreis mitunter zu sorglos agierte.

Auch Mitte des zweiten Durchgangs hätten die Hausherren nicht nur verkürzen, sondern sogar ausgleichen können, zielten jedoch zu ungenau.

Auf der Gegenseite war Risto Arnaudovski ein ständiger Unruheherd im Trikot der “Zweiten” aus Hard und übernahm als Spielmacher – in engen Situationen – selbst die Verantwortung und netzte mitunter mühelos ein.

“Wir haben in der Summe zu viele Hundertprozentige liegen gelassen. Für mich war das der entscheidende Unterschied”, analysierte Balle hinterher.

HSG LA-TT I: M. Wenzel, Mayr (Tor); Braunger (7/1), Teichmann (7), Merath (4), Brugger (4, 2/3), Maag (3), Wuhrer (2), Steinacher (1), Brandt (1), Marceau, Baumann.