SG Kuchen-Gingen – HSG Friedrichshafen-Fischbach I 35:29 (17:13)

Gingen – Mit einer bitteren Niederlage im Gepäck sind die Landesliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach am späten Samstagabend an den Bodensee zurückgekehrt. Bei der SG Kuchen-Gingen unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Stephan Kummer verdient mit 29:35.

Die Entscheidung zugunsten des Gastgebers fiel bereits vor der Pause, als “KuGi” ab der 27. Minute vier Treffer in Folge per Gegenstoß gelingen sollten. Von diesem Nackenschlag zum 13:17-Halbzeitstand sollte sich Friedrichshafen-Fischbach nicht mehr erholen. Und das auch, weil man zu viele Chancen ausließ.

In schönster Regelmäßigkeit hatten sich die Gäste in der gegnerischen Gefahrenzone freigespielt, verpassten es jedoch, das Spielgerät im Gehäuse der SG-Handballer unterzubringen. Darüber hinaus war die Abwehr der HSG FF nicht immer auf Ballhöhe unterwegs gewesen.

Erst als Kuchen-Gingen in den Schlussminuten das Tempo drosselte, verkürzten die Handballer vom Bodensee ihren Rückstand – zumindest etwas. Für eine mögliche Wende war es allerdings zu spät, sodass beide Zähler in diesem Abstiegsduell an der Fils blieben.

HSG FF I: Göser, Heckl (Tor); Schöberl (8), Kotnik (5), Westerholt (4), Turnadzic (4/2), Nothelfer (3), Weisner (3), Pentzlin (1), Eckmann (1).