M-LL: TSV Bartenbach – HSG Friedrichshafen-Fischbach I 27:25 (15:13)

Göppingen – Ohne Punkte haben die Landesliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach die Göppinger Parkhaushalle verlassen müssen. Beim TSV Bartenbach kassierte die Häfler Spielgemeinschaft eine bittere 25:27-Niederlage im Abstiegskampf.

Bitter deshalb, weil sich die ersatzgeschwächte HSG FF über die volle Distanz absolut auf Augenhöhe bewegte und während des Kellerduells sogar drei verletzungsbedingte Ausfälle wegsteckte. Dennoch blieb die Mannschaft von Coach Rolf Nothelfer ohne Erfolgserlebnis und rutschte abermals auf den letzten Platz ab.

Dies war dem Umstand geschuldet, dass die Gäste vom Bodensee zunächst einfach nicht mit der offensiven Deckung der Hausherren klar gekommen ist und darüber hinaus zu wenig Torgefahr entwickelte. In so mancher Situation fehlte Friedrichshafen-Fischbach das Timing, wann ein Wurf zu nehmen ist.

“Wir haben aktuell mit zu vielen Verletzungen zu kämpfen und sind in entscheidenden Situationen einfach nicht abgebrüht genug”, analysierte Rolf Nothelfer. “Ich hoffe, dass nach der Osterpause der eine oder andere wieder auf die Platte zurückkehrt.”

HSG FF I: Pietsch, Keller (Tor); Westerholt (8), Turnadzic (4), Krost (4/3), Pentzlin (3), Nothelfer (2), Weisner (2), Rohrbeck (1), Schöberl (1), Eckmann, Schmidt.