M-BK: HSG Friedrichshafen-Fischbach II – TSV 1848 Bad Saulgau II 18:28 (9:13)

Friedrichshafen – Sehr ordentliche knapp 50 Minuten haben den Herren II der HSG Friedrichshafen-Fischbach nicht gereicht, um Spitzenreiter TSBV 1848 Bad Saulgau II ernsthaft um den Sieg zu bringen. In der Schlussphase setzte sich die individuelle Klasse der ersatzgeschwächten Gäste gnadenlos durch.

Dies war dem Umstand geschuldet, dass die Abwehr der Hausherren nicht mehr allzu gut stand und man sich zu viele technische Fehler erlaubte. Darüber hinaus offenbarte die “Zweite” der HSG FF Schwächen in der Rückwärtsbewegung, die ein Gegner eines Kalibers wie Bad Saulgau auszunutzen wusste.

Am Ende stand Friedrichshafen-Fischbach gegen ein Topteam der Liga – wie schon gegen Wangen II oder den Nachbarn aus Langenargen-Tettnang – wieder einmal ohne Zählbares da und steuert dem Abstieg aus der Bezirksklasse entgegen. “Einige Konter haben zu diesem klaren Ergebnis geführt“, sagte HSG-Betreuer Stefan Städele, der selbst auf der Platte gestanden hatte und drei Siebenmetertore erzielte.

HSG FF II: Wünsche (Tor), Magino (5), Gleich (4/1), Hörmann (3), Städele (3/3), Fiesel (2), Baumann (1), Gräfe, Röhner, Rauch, Keller, Gehrke.