HSG Friedrichshafen-Fischbach I – TV Altenstadt 29:31 (13:14)

Friedrichshafen – Viel hat den Landesliga-Handballern der HSG Friedrichshafen-Fischbach nicht gefehlt, um gegen den Tabellenzweiten zu punkten. Am Ende musste sich der TV Altenstadt mächtig strecken, um beide Punkte mit auf den Nachhause weg zu nehmen.

Der Tabellenletzte machte seine Sache vor den eigenen Fans in der Häfler Bodenseesporthalle mehr als ordentlich und hätte die Partie vielleicht sogar gewinnen können. Wenn, ja wenn man sich in der Schlussphase etwas effektiver im Angriff präsentiert und in der Rückwärtsbewegung schneller auf den Beinen gewesen wäre.

Denn beim 25:24-Zwischenstand in der 50. Minute verpasste es die Mannschaft von HSG-Chefcoach Stephan Kummer gleich mehrfach, sich vorzeitig abzusetzen. Auf der Gegenseite hielt TVA-Keeper Ionut Torica sein Team in schönster Regelmäßigkeit im Spiel und trat darüber hinaus auch als Vorbereiter für den letzten Treffer der Gäste in Erscheinung.

“Dieses Ergebnis ist zweifelsohne sehr bitter für uns. Wir hätten uns zumindest einen Punkt verdient gehabt, was sehr wichtig für die Psyche meiner Mannschaft gewesen wäre”, betonte Stephan Kummer. “Es waren nur Kleinigkeiten, die uns dieses Mal gefehlt haben.”

HSG FF I: Göser, Keller (Tor); Kotnik (7), Turnadzic (5/2), Dohrn (3), Westerholt (3), Fischinger (3), Rohrbeck (3), Schöberl (2), Nothelfer (2), Pentzlin (1), Weisner, Eckmann.