HSG Friedrichshafen-Fischbach I – TG Biberach II 24:25 (9:15)

Fischbach – Eine knappe 24:25-Niederlage gegen die TG Biberach II hat den Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach I die Aussicht auf die Spitzenplätze vorerst versperrt. Dabei startete die Mannschaft von Trainer Damir Turnadzic in der Schlussphase noch einmal eine Aufholjagd, die allerdings nicht belohnt worden ist.

Knackpunkt für die knappe Heimpleite war eine Schwächephase der Häfler Handballerinnen zwischen den Minuten 18 und 22 gewesen, als man einen 7:5-Vorsprung leichtfertig verspielte. In dieser Phase leisteten sich die Gastgeberinnen in der Fischbacher Sporthalle zu viele leichte Ballverluste und ausgelassene Chancen.

Folgerichtig wendete die “Zweite” aus Biberach, angefeuert von ihrem lautstarken Anhang, das Blatt und lag mit 12:7 in Führung. Zur Halbzeit hatten sich die TG-Damen auf 15:9 abgesetzt und bekamen erst im Schlussspurt Probleme, weil die HSG FF die Fehlerquote minimierte und an Torgefährlichkeit gewann.

„Sicherlich ist bei uns eine gewisse Enttäuschung da, denn Biberach wäre schlagbar gewesen“, betonte HSG-Coach Damir Turnadzic. „Leider haben wir uns in entscheidenden Phasen zu viele Fehler erlaubt.“

HSG FF I: Amann, Rölli (Tor); Müller (11/1), Kunz (4/2), Rist (2), Nothelfer (2), Haid (1), Henrichs (1), Wildner (1), Diemer (1), Kordes (1), Knoll, Pechar, Pfeffer.