HSG-Damen entscheiden Derby für sich (16:15) – 01.Oktober.2017

Friedrichshafen – Die Handballerinnen der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben das Bezirksliga-Derby gegen die TSG Ailingen knapp gewonnen. 16:15 hieß es nach 60 aufregenden Minuten in der Häfler Bodenseesporthalle für die HSG FF I. Dabei hatten die Gäste aus Ailingen zunächst mit 4:0 vorne gelegen.

Wie schon beim Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in der Vorsaison in der Ailinger Sporthalle erwischte die TSG auch dieses Mal den besseren Start. Jeden noch so kleinen Fehler der nicht richtig eingespielt wirkenden Gegnerinnen wusste die Mannschaft von TSG-Coach Richard Darga auszunutzen und stellte den Häfler Offensivbemühungen darüber hinaus eine stabile Abwehr um Torhüterin Nicole Kramer entgegen. Während die Damen aus Friedrichshafen-Fischbach zu wenig aus ihren Möglichkeiten machten, verwerteten die TSG-Mädels ihre Chancen. Folgerichtig lagen die Gäste nach zehn Minuten mit 4:0 vorne, verpassten es jedoch, ihren Vorsprung auszubauen.
Erst in der 17. Minute erzielte die HSG FF ihren ersten Treffer. Auch in den Minuten bis zur Halbzeit machten beide Teams einen recht nervösen Eindruck und streuten zahlreiche Ungenauigkeiten ein. Bis zur Pause verteidigte Ailingen den Vorsprung und ging mit einer 7:4-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel stabilisierten die HSG-Damen ihr Aufbauspiel und sorgten insbesondere mit Anspielen auf Kreisläuferin Laura Henrichs für große Torgefahr. In der 43. Minute war der Ausgleich zum 10:10-Zwischenstand geschafft. Bis in die Schlussphase hinein blieb der Nachbarschaftsvergleich ein Duell auf Augenhöhe. In der vorletzten Minute brachte Henrichs ihre HSG FF abermals mit 16:15 in Führung, wenige Augenblicke später nahm die Häfler Spielgemeinschaft eine Auszeit (59:35). Da der letzte Angriff nicht mit einem Torerfolg abgeschlossen wurde, bekamen die TSG-Damen noch eine Chance.

Sogar TSG-Torfhüterin Nicole Kramer schaltete sich in die Angriffsbemühungen mit ein. Doch damit nicht genug: Zwei Sekunden vor der Schlusssirene übernahm Kramer die Verantwortung und warf. Mit dem Fuß hielt Sylvia Amann den Ball und somit auch den Sieg für ihre HSG Friedrichshafen-Fischbach I fest. “Wir haben gewusst, dass das kein einfaches Spiel wird”, sagte HSG-Trainer Damir Turnadzic. “Und das auch, weil wir wieder mit einem zusammengewürfelten Team antreten mussten. Nach dieser ersten Halbzeit bin ich über diesen Ausgang umso glücklicher.” Ailingens Übungsleiter Richard Darga fasste das Derby so zusammen: “Man hat gemerkt, dass uns in einigen Situationen noch die Erfahrung und die Cleverness fehlt. Die HSG hatte am Schluss eben einfach den größeren Willen, dieses Spiel zu gewinnen. So einfach ist das.”

HSG: Amann (Tor), Henrichs (6), Heina (3), Barbouchi (2), Diemer (1), Szabo (1), Hörmann (1), Kordes (1), Stellmacher (1), Haid, Helfricht, Pilsner, Wildner.

TSG: Kramer, Bourdais (Tor); Kebach (5), Höhn (3/2), Meschenmoser (3), Mitsching (2), Divy (2), Cora Katzenmaier, Briel, Ronja Katzenmaier, Künstler, Michel.