F-Pok: SG Burlafingen/PSV Ulm II – HSG Friedrichshafen-Fischbach 16:28 (9:15)

Ulm – Trotz leichter Anlaufschwierigkeiten stehen die HSG-Handballerinnen unter den letzten vier Mannschaften im Bezirkspokal-Wettbewerb.

Am Ende gewannen die Gäste auch in dieser Höhe verdient mit zwölf Toren Unterschied, weil man den Gegnerinnen in allen Mannschaftsteilen überlegen war.

Dabei musste die Mannschaft von HSG-Trainer Damir Turnadzic diese Viertelfinal-Begegnung abermals in anderer Aufstellung bestreiten, weil sich so manche Spielerin krankheitsbedingt abmelden musste.

So war es für die Mädels um Annika Nothelfer ein doppelt schöner Ausflug, da diese an besagtem Tag zudem ihren Geburtstag feierte und somit doppelten Grund zur Freude hatte.

“Meine Mädels haben einfach eine tolle Leistung gezeigt. Lediglich zu Beginn hatten wir ein paar Probleme”, bilanzierte Damir Turnadzic.

HSG FF: Hackenberg, Amann (Tor); Diemer (8, 3/4), Hörmann (4, 0/1), Feßler (3), Nothelfer (3), Wildner (3), J. Heina (3), Haid (2), I. Heina (2), Seliger.