M-LL: VfL Kirchheim/Teck – HSG Friedrichshafen-Fischbach I 31:18 (16:12)

Kirchheim – Bei einem der Spitzenteams aus der Landesliga haben die Häfler Handballer klar und auch in dieser Höhe verdient das Nachsehen gehabt.

Denn den Gästen vom Bodensee machte beim Tabellenzweiten – wie schon so oft in der laufenden Spielzeit – wieder einmal die schlechte Chancenauswertung einen Strich durch die Rechnung, was einen möglichen Punktgewinn betrifft.

Über weite Strecken der Partie agierten die “Blisshards” in der Abwehr zu sorglos oder fingen sich Zeitstrafen ein, die von den VfL-Handballern mit Toren bestraft wurden.

Folgerichtig lag man nach den ersten 30 Minuten bereits mit 12:16 hinten und brach in den letzten zehn Minuten ein. Dies war dem Umstand geschuldet, dass der jungen Häfler Mannschaft die Kraft fehlte, um richtig dagegen zu halten.

Darüber hinaus ließ die HSG FF nach wie vor zu viele Chancen aus und erzielte nach dem Seitenwechsel gerade einmal sechs Treffer, während Kirchheim das Tempo und die Abschlussqualität aufrecht erhielt und somit tabellarisch oben dran geblieben ist.

HSG FF I: Pietsch, Göser (Tor); Fischinger (8/3), Kotnik (3), Westerholt (2), Fabian Pentzlin (2), Peper (2), Turnadzic (1), Bajic, Arns, Pascal Pentzlin, Röhner.