M-LL: HSG Friedrichshafen-Fischbach I – TSV 1848 Bad Saulgau I 24:28 (14:13)

Friedrichshafen – Einen möglichen Heimerfolg im Landesliga-Derby gegen ihre Gäste aus der Kurstadt haben die “Blisshards” leichtfertig vergeben.

Leichtfertig deshalb, weil die HSG FF in der Schlussphase bereits mit 24:21 führte, es jedoch verpasste, für die Vorentscheidung zu sorgen.

So kam die Mannschaft von TSV-Coach Matthias Kempf zurück – und wie. Dank einer wesentlich offensiveren Abwehrformation sowie einer Manndeckung gegen Denis Turnadzic und Fabian Pentzlin stellte man die Hausherren vor mitunter unlösbare Aufgaben.

Viele Fehlpässe und Ballverluste infolge überhasteter Einzelaktionen ließen die TSV-Handballer mit einem 7:0-Lauf doch noch als souveräner Sieger vom Feld marschieren. Und das nicht unverdient, weil man viel cleverer agierte.

Auf der Gegenseite merkte man Friedrichshafen-Fischbach an, dass es dem jungen Team noch an der nötigen Ruhe und Erfahrung fehlt, mit taktischen Veränderungen des Gegners gewinnbringend umzugehen.

HSG FF I: Göser, Pietsch (Tor); Turnadzic (11), Krost (5, 0/1), Westerholt (4/2), Fabian Pentzlin (2), Niclas Lunkwitz (1), Jacob Schicketanz (1), Neher, Jannis Lunkwitz, Bajic, Pascal Pentzlin, Ruben Röhner, Kotnik.

TSV BS I: Jonas Engler, Bakos (Tor); Sugg (9), Balan (7), Patrick Engler (4), Fuchs (3), Matt (2, 1/2), Kohler (1), Schäfer (1, 1/2), Reck (1), Eric Kempf, Fritz.