M-KLA-D: SC Lehr II – TSV Laichingen 23:22 (10:12)

Lehr – Zum zweiten Heimspiel der Saison war der noch verlustpunktefreie (Mit-)Tabellenführer aus Laichingen bei der SCL-Reserve zu Gast. Um aber mit einem positiven Punkteverhältnis die Hinrunde zu beenden, seien die Hausherren doppelt motiviert gewesen, zu gewinnen.

Die erste Halbzeit war dabei – laut SCL-Vereinsmitteilung – ausgeglichen, ohne dass die Angriffsreihen beider Teams großartig glänzten. Durch ein paar vergebene Chancen stand es dann 12:10 für die Gäste – aber es sei noch alles drin gewesen.

In der zweiten Halbzeit zeigte der SCL-Angriff viele schön herausgespielte Wurfchancen, die dann auch erstmals besser genutzt wurden und man erspielte sich bis zur 55. Minute eine Drei-Tore-Führung (21:18).

Nun kamen die Laichinger – so der SCL weiter – dann aber doch nochmals heran und hatten das Spiel drei Minuten später ausgeglichen (21:21). Nun sei die Devise auf Seite der Gastgeber gewesen, cool zu bleiben,

Und man hatte 30 Sekunden vor Schluss beim Stand von 22:22 den Ball. Und der Ballbesitz konnte über Umwege auch zur erneuten Führung durch ein Abprallertor von P. Patzwahl zum vermeintlichen und viel umjubelten Siegtor genutzt werden.

Der Laichinger Torhüter brachte den Ball aber schnell Richtung Anwurf und traf dabei den unglücklich kreuzenden Spieler J. Wollschlaeger am Bein. Die Entscheidung des Schiedsrichters war „Rote Karte“ und Siebenmeter für Laichingen nach Ablauf der Zeit.

In der letzten Aktion des Spiels avancierte dann B. Binder im Tor zum Helden, indem er den Ball parierte und dafür sorgte, dass alle Dämme bei den Spielern der SCL-Reserve brachen.

SC Lehr II:

Benjamin Binder, Markus Leitz (Tor); Gabriel Büttner, Tobias Glöggler (7, 4/5), Tobias Heß, Ardit Kurti (2), Jonas Mauermann (5), Benjamin Müller, Paul Patzwahl (1), Oliver Sefrin (1), Kevin Wenke (2), Jannis Wollschlaeger (1), Marcel Zimmermann (1), Pascal Zimmermann (3).