F-LL-S: SG Hornberg/Lauterbach/Triberg – HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 30:34 (13:18)

Hornberg – Von Anfang an war das Spiel rau und hitzig in der Schwarzwälder Sporthalle in Hornberg, doch die HSG-Damen kamen gut in die ersten Spielminuten und zeigten eine geschlossene kämpferische Leistung.

Die Stimmung in der Gästemannschaft war von der ersten Spielminute gut, auch von der Bank wurden die Akteurinnen lautstark unterstützt und angefeuert.  Folgerichtig ging man mit einem verdienten Fünf-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Gastgeberinnen verkürzten den Abstand auf die HSG MM etwas, da Trainer David Polis taktisch und personell einiges probierte.

Dennoch ließen sich die Gäste den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen verdient mit 30:34.

“Zu Beginn mussten wir uns auf den spielerisch starken Gegner einstellen, doch zur Mitte der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, wieso wir auf Platz eins stehen”, freute sich HSG-Coach Polis.

HSG MM: Daniela Schmid, Tamara Brandt (Tor), Nicole Hesse (6/4), Mareike Bader, Yvonne Huber (3), Lena Langenberger (4), Lisa Heuken (10/3), Sophie Strehl (1), Nadja Kamp (4), Leonie Sinn (1), Kristina Meel, Agnes Kozak (1), Carolin Lang und Emilia-Sofie Eckert (4).